SWOX SKIN PROTECTION FÜR AKTIVE MENSCHEN WIE DICH

Der besten Sport Sonnenschutz – SWOX Produkte vereinen Pflege für empfindliche Haut mit dem besten UV-Schutz und natürlichen Inhaltsstoffen für Outdoor-Sportler wie Dich!

Wir arbeiten mit Ärzten, Wissenschaftlern und den besten Outdoor-Athleten der Welt bei SWOX Sonnenschutz nahtlos miteinander zusammen. Wir wissen, Surfer, Mountainbiker, Läufer, Beachvolleyballer, Snowboarder oder Skifahrer haben hohe Ansprüche an ihre Sonnencreme. Ebenso anspruchsvoll sind darüber hinaus Eltern, wenn es um den Sonnenschutz ihrer Kinder geht.

Deshalb sind extra Wasserfestigkeit, ein hoher Lichtschutzfaktor (SPF oder LSF), kein in die Augen Laufen, mineralische Filter, Umweltverträglichkeit und Bio-Qualität essentieller Teil der SWOX Sonnenschutz-Philosophie.

SPORT SONNENCREME: NATÜRLICH UND NACHHALTIG

Der Anspruch an einen natürlichen und nachhaltigen Schutz der Haut ist für uns bei SWOX seit Beginn ein fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Darüber hinaus arbeiten wir unter #SWOXIMPACT kontinuierlich an Themen und Ideen zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Alltag und beim Sport.

Einige ökologische Zielsetzungen, die wir bereits realisieren konnten sind zum Beispiel die Verpackung aus recycelten und recycelbaren Materialien, Korallen-schonende UV-Filter und Inhaltsstoffe, extra wasserfester Sport-Sonnenschutz, geprüfte Bio-Qualität, ausschließliche Produktion unserer Produkte in Europa und damit möglichst kurze Lieferwege sowie ein lebendiger SWOX Impact-Blog mit aktuellen Informationen und Erfolgsgeschichten unsere Athleten zum Thema Nachhaltigkeit.

Heute arbeitet wir nicht nur im Team mit einem der weltweit führenden UV-Filter Experten, Uli Osterwalder, sondern auch mit Profi-Surfer Jordy Smith (Südafrika), Mountainbike-Champ Steffi Marth (Deutschland), Windsurf-Weltmeister Víctor Fernández (Spanien), Freeskier Lena Stoffel (Deutschland) und vielen anderen Profi-Sportlern. Auch Models und Pro-Surfer, wie die Australierin Imogen Caldwell, setzen bei der Pflege ihrer Haut auf die natürlichen Sonnencremes und Pflegeprodukte von SWOX.

Jordy Smith:


Für mich
persönlich ist
PROFESSIONELLER
HAUTSCHUTZ
ein ELEMENTARER
Baustein IN MEINEM
ALLTAG

World Surf League Profi-Surfer Jordy Smith sagt: „Für mich persönlich ist Sonnenschutz eines der wichtigsten Elemente. Ich surfe vier, fünf, sechs Stunden am Tag. Dabei bin ich nicht nur in der Sonne, sondern auch dem Salzwasser und den Elementen ausgesetzt. Wenn es etwas gibt, auf dass ich mich dabei verlassen kann, ist es SWOX Sonnencreme. Der mineralische Sport-Sonnenschutz hält meine Haut vitalisiertund somit kann ich länger und besser Surfen. Das gilt nicht nur für den einen Tag, sondern alle darauffolgenden Tage und Wochen. Ich möchte nicht nur ein paar Jahre auf diesem Level surfen können, sondern den Sport mein ganzes Leben lang ausüben. Das ist nur möglich, wenn ich auch meine Haut entsprechend schütze.”

DIE SWOX
SONNENSCHUTZ STORY

Alles begann im Wasser auf einem Surftrip in Australien 2009. In extremen Bedingungen, beim Wellenreiten, konnte keine der damals auf dem Markt zu findenden Sonnencreme Lotionen den Ansprüchen der drei Deutschen Surf-Buddies Tim, Ralph und Max genügen.

ONLY
A SURFER
KNOWS
THE FEELING

Der klassische Satz “only a surfer knows the feeling” trifft auch auf den Moment zu wenn Du nach einem Duck-Dive auftauchst, Dir deine Sonnencreme in die Augen läuft, Du aber eigentlich die nächste Welle anpaddeln möchtest” sagt Max. „Brennende Augen, rutschige Hände, Hautreaktionen durch Schweiß und Sonnenlotion kennen leider alle Outdoor-Sportler!”

Sport Sonnenschutz SWOX crew Tim Ralph und Max

Das Schicksal aber wollte es, dass die drei Surf-Nomaden gemeinsam die besten Skills und das Hintergrundwissen mitbrachten, um sich in Form eines Start-Ups diesem Problem anzunehmen.

Als Mediziner in Australien wusste Tim Peltz um die dermatologischen Grundlagen und Formulierungen. Designer Ralph Kenke konnte seine Kreativität im Produktdesign und der Corporate Identity der Firma einbringen. Maximilian Jagsch war als Business-Experte in der Lage Lieferanten, Produktion und Marketingstrategien aufzustellen.

Besonders wichtig war den drei Freunden von Anfang an eine extrem wasserfeste Formulierung mit Verzicht auf umweltschädliche und gesundheitsgefährdende Stoffe sowie das Weglassen von Duftstoffen, worauf viele Menschen erfahrungsgemäss allergische Reaktionen bekommen. Back to Basics – SWOX Sonnenschutz war geboren.

DER BESTE
HAUTSCHUTZ
FÜR DEIN GESICHT.

Nur mit einer Zinkcreme startete SWOX auf den Markt. Der Sonnenschutz für Gesicht ist per zertifizierter Definition extra wasserfest, hat einen sehr hohen Lichtschutzfaktor (SPF oder LSF), ist hypoallergen, kommt ohne Parabene, Alkohol und Duftstoffe aus und ist so umweltfreundlich wie nur möglich verpackt.

Schnell verbreitete sich die Nachricht vom perfekten Sonnenschutz für Surfer. Endlich keine brennenden Augen und rutschigen Hände mehr, und noch viel wichtiger: Sonnenbrand, die Gefahr von Hautkrebs und Hautalterung konnte nun auch unter extremen Bedingungen auf dem Wasser zuverlässig abgewendet werden.

Sport Sonnenschutz SWOX Longboard Sunset
Sport Sonnenschutz SWOX Longboard Sunset

SPF SUNSCREEN
FÜR SURFER

SWOX-Sonnenschutz-Haupflege-nach-dem-Surfen

Bald schon hatte sich SWOX, ausschließlich in Europa produziert, auch bei anderen Outdoor-Sportlern etabliert. Snowboarder, Kiteboarder, Windsurfer und Skifahrer wurden hellhörig. Dabei entdeckten Profis SWOX Sonnencremes zuerst. Sie verbringen noch mehr Zeit bei Sonnenschein auf dem Wasser oder auf dem Berg als ein durchschnittlicher Sportler.

UV-SCHUTZ EXPERTEN AN
BOARD.

Während ein gesponsertes Pro-Team mit Surfern, Windsurfern, Kitern, Snowboardern und Skifahrern den aktuellen SWOX Sonnenschutz einem Test unterzogen, holten sich Max und sein Team noch einen ganz besonderen Sonnenschutz Experten mit an Bord.

Der Ingenieur Uli Osterwalder ist weltweit einer der führenden Experten in Sachen Sonnenschutzformulierung und UV-Filter und nun seit mehr als vier Jahren mit im Team.

Der Schweizer hat sich sein ganzes Leben lang mit der Forschung und der Entwicklung von UV-Filtern, Lichtschutzfaktoren und Formulierungen beschäftigt. Dabei arbeitete Uli Osterwalder für internationale Firmen wie Ciba, DSM und BASF. Er wird heute von internationalen Organisationen immer wieder als Berater herangezogen und ist seit 2019 auch im Board des weltweiten ISO Standards für Sonnenschutzfilter.

Als wissenschaftlicher Berater hilft er SWOX dabei, mit Sonnenschutz und Kosmetik nicht nur den aktuellen Standards zu entsprechen, sondern immer einen Schritt voraus in die Zukunft zu denken. So auch als in den darauffolgenden Jahren weltweite Tests belegten, dass Inhaltsstoffe und UV-Filter von Sonnencremes massive Schäden an Korallen und in anderen Meeresbewohnern verursachen können – Stichwort: Was ist “reef-safe” Sonnencreme?

Sport Sonnenschutz SWOX UV-Experten

WAS HEISST EIGENTLICH REEF-SAFE?

Der Begriff “reef-safe” wurde daraufhin in dem Zusammenhang mit Sonnenschutz ein weltweit wichtiges Thema. Gemessen wurden schädliche Konzentrationen überall dort, wo sich viele Menschen direkt über Riffen im Meer aufhalten, z.B. zum Schwimmen, Schnorcheln oder Surfen.

Hawaii, Florida sowie Regionen in Australien und Mexiko zum Beispiel, erließen Verbote für die Verwendung von Kosmetik und Sonnencremes mit nachweislich schädlichen UV-Filtern.

Im Moment sind das die Stoffe Oxybenzon, Octinoxat und Octocrylen. Darüber hinaus ist die Wissenschaft jedoch den Regelungen schon einen Schritt voraus und unterzieht immer weitere Stoffen Tests, die im Verdacht stehen, ebenfalls schädlich zu sein. Für das SWOX Team bedeutete das bei der Formulierung neuer Lotionen und Cremes, dass sie nicht nur den im Moment als „reef-safe” geltenden Inhaltsstoffen sofort den Rücken kehren. Auch die Stoffe, die wahrscheinlich schädlich sind, aber zurzeit noch weiter getestet werden müssen, hat SWOX ebenfalls direkt verzichtet. Daher wird es auch weitere Angleichungen der Formulierung an aktuelle Forschungsergebnisse in der Zukunft immer wieder geben.

SONNENCREMES UND DER SCHUTZ DER
MEERE

Der beste Schutz der Meere und seiner Bewohner ist es, möglichst wenig Sonnencreme zu verwenden. Gleichzeitig ist es aber besonders wichtig seine Haut im Gesicht und am Körper ausreichend vor der Sonne zu schützen.

Diesen Kompromiss ging SWOX mit UV-Kleidung an. Mit UV-Kleidung kann die Verwendung von Sonnencreme beim Wassersport auf ein Minimum reduziert werden. Ein logischer Entwicklungsschritt im Angebot von SWOX im Kampf gegen Hautkrebs und dem gleichzeitigen Schutz der Umwelt waren also T-Shirts und Tanktops mit hohem UV-Schutz für empfindliche Haut .

Mittlerweile konnte SWOX nicht nur auf ein lokales und nationales Team an professionellen Outdoor-Sportlern für Feedback zurückgreifen, sondern hatte ein weltweites Athleten- und Influencer-Team zusammengestellt. Das SWOX Team liest sich wie das Who-is-Who der Outdoor-Sportszene. Weltklasse Surfer wie Jordy Smith oder Wade Carmichael, Kiteboarding World Champions Mikaili Sol und Bruna Kajiya, Windsurf-Weltmeister Victor Fernandez, Profi-Mountainbikerin Steffi Marth, Läufer und Ultra-Runnerinnen Martina Valmassoi und Fernanda Maciel oder Surferin und Model Imogen Caldwell zählten beim Sport und im Alltag auf SWOX Sonnenschutz, um nur einige zu nennen.

2020 begann für SWOX nun eine neue Dimension. Das Produktportfolio bestehend aus Sonnenschutz der Classic-Line und Organic-Line wurde um eine neue Linie erweitert. Mit natürlichen Inhaltsstoffen und Bio-Qualität launchte SWOX erstmals eine Skin Care Linie. Eine Tagescreme fürs Gesicht sowie ein Lip Balm mit mineralischem Sonnenschutz, eine regenerative Hydro-Shield-Creme und eine regenerierende After Sun-Creme mit Aloe Vera. Alle Produkte fühlen sich extrem leicht an auf der Haus, ziehen sehr schnell ein und sind die perfekte und gesunde Pflege für aktive Athleten.

UMWELTSCHUTZ UND SONNENSCHUTZ.

Wir finden es reicht nicht mehr aus, nur das Beste in Sachen Umweltschutz zu geben!

Nachhaltigkeit ist in unserer SWOX Firmen-DNA verankert. Alle Produkte werden, mit den allerhöchsten Qualitätsansprüchen und kurzen Lieferketten im Blick, ausschließlich in Europa produziert.

Unsere SWOX Hautpflegeprodukte sind mit überwiegend natürlichen Inhaltsstoffen in Bio-Qualität produziert und damit auch besonders für empfindliche Haut geeignet. Die Etiketten der neuen SWOX Serie sind aus dem besonders umweltfreundlichen Steinpapier produziert.

Der mineralische Sport-Sonnenschutz in Form von Stick, Sonnencreme oder Lipbalm ist ebenfalls frei von Parabenen, Parfüm, Alkohol und hormonaktiven Substanzen. Außerdem enthalten sie weder Oxybenzon, Octocrylen noch Octinoxat und sind deshalb als „reef-safe” einzustufen. Da sich bei dieser Definition die wissenschaftlichen Erkenntnisse laufend erweitern, wird sich auch die Formulierung von SWOX Sonnenschutz im Rahmen der dermatologischen und wissenschaftlichen Empfehlungen weiter anpassen.

Sport Sonnenschutz SWOX Impact Schutz der Meere

SPORT SONNENSCHUTZ NACHHALTIG VERPACKT

Darüber hinaus legen wir auch bei der Verpackung von SWOX Hautpflegeprodukten und Sonnencremes im Besonderen Wert auf Nachhaltigkeit. Alle klassischen Tuben sind aus I’m Green™ Plastic.

Das Plastik wird zu großen Teilen aus nachwachsendem Zuckerrohr gewonnen. So wird der CO2-Ausstoß bei der Tubenproduktion gesenkt. Seit 2020 gehen wir bei allen SWOX Cremes und Lotionen sogar eainen Schritt weiter: Für alle Pumpspender verwenden wir 100% recyceltes Plastik.

Neben Bio-Sonnencreme, mineralischem Sport Sonnenschutz, natürlichen Pflegeprodukten für nach dem Sport und umweltfreundlicher Verpackung hat SWOX auch einen Blog zum Thema Nachhaltigkeit. Nach dem Motto „das Beste geben reicht nicht mehr” wird darin unter #SWOXIMPACT über neue Wege in Sachen Umweltschutz, Erfolgsgeschichten von SWOX Athleten im Kampf gegen die Verschmutzung der Meere und Gewässer sowie aktuelle Forschungsergebnisse berichtet.

SONNENSCHUTZ UND HAUTPFLEGE VON SWOX

Die neue SWOX Serie 2020

Stay Gold

Die besten Surfer und Outdoorsportler der Welt vertrauen dem Sonnenschutz von SWOX. Geh keine Kompromisse ein, wenn es um den Schutz deiner Haut geht! Sei ein “Pro” beim Sonnenschutz. #StayGold

Ocean-Friendly Formula

Als leidenschaftliche Surfer ist uns der Schutz der Meere besonders wichtig. Wir arbeiten mit wissenschaftlichen Beratern aus den höchsten Rängen der Sonnenschutzforschung, um nicht nur den aktuellen Standard zu erfüllen, sondern in Sachen Nachhaltigkeit einen Schritt voraus zu sein.

Natural Essential Oils

Ätherischen Öle pflegen und schützen die Haut. Dieses Wissen ist in vielen Kulturen seit Jahrtausenden bekannt. Daneben haben sie durch ihren angenehm erfrischenden oder beruhigenden Duft auch eine Wirkung auf Dein inneres Wohlbefinden.

Modern UVA & UVB Filters

Die modernste Filtergeneration enthält keine hormonaktiven Substanzen. Das wird durch die strenge Prüfung der EU-Komission garantiert. Die UVA und UVB Filter sind besonders für größere Körperflächen und Aktivitäten an Land, wie z.B. Mountainbiken, Laufen oder Beachvolleyball geeignet.

Mineral UV FIlters only

Sonnencremes mit mineralischen Filtern wirken auf der Hautoberfläche und haben deshalb keine Einwirkzeit. Du kannst also sofort loslegen! Wir verwenden die modernsten mineralischen Filter, die sich deutlich besser eincremen lassen, sich leicht auf der Haut anfühlen und keinen Maskeneffekt haben.

Long-term deep hydration

Sonne, Wind, Kälte und Wasser trocknen die Haut aus. Bei zu wenig Feuchtigkeit, verliert die Haut an Elastizität und Frische. Langanhaltende, tiefenwirksame Hydratisierung ist daher bei der Hautpflege vor, während und nach dem Outdoorsport besonders entscheidend. So bleibt Deine Haut lange zart und gesund!

For sensitive skin

Sensible Haut braucht natürliche Pflege. Unsere Produkte kommen ohne Alkohol, Duftstoffe, Parabene und hormonaktive Substanzen aus. Sie sind hypoallergen und enthalten natürliche Inhaltsstoffe. Für Kinder empfohlen.

For element-exposed skin

Deine Haut ist beim Sport den Elementen ausgesetzt. Sie strapazieren die Haut und können sie in einen Stresszustand bringen. Rötungen, Spannungsgefühl, Juckreiz oder Trockenheit können die Folge sein. SWOX Produkte geben Deiner Haut Feuchtigkeit zurück, beruhigen sie und spenden Pflege für alle Abenteuer die noch auf dem Programm stehen!

Coral reef-safe

Die Wissenschaft hat nachgewiesen, dass verschiedene Inhaltsstoffe in Sonnencremes in hohen Konzentrationen schädlich für Korallen und andere Meersorganismen sind. Da die Forschung zu diesem Thema noch lange nicht abgeschlossen ist, verzichten wir nicht nur auf die aktuell definierten Stoffe, sondern passen darüberhinaus unsere Produkte immer wieder den aktuellen Forschungsstand an.

Authorized travel size

Nicht nur für Flugreisen ist das Packmaß entscheidend. Egal ob in deiner Strandtasche, dem Laufrucksack, im Handschuhfach oder in der Snowboardjacke – Space is limited! Die Größen der SWOX Verpackungen sind Deinem Gefühl von Freiheit und Leidenschaft angepasst.

For all outdoor activities

SWOX Sonnenschutz ist speziell für Sportler entwickelt. Egal ob in den Wellen und im Wind auf dem Wasser, am Felsen oder Schnee in den Bergen, im heißen Sand am Ball, stundenlang im Sattel oder beim Laufen – SWOX Produkte sind extra wasserfest, schweißfest, fühlen sich leicht auf der Haut an und sind nicht fettend.

100% natural organic formula

Wir glauben, das wir der Umwelt und sensibler Haut Bio-Qualität schuldig sind. Mit einer zu 100% natürlichen Formel in Bio-Qualität kommen wir diesem Gefühl nach. Dabei ist es natürlich kein Zufall, dass unsere Bio-Aloe Vera dorther kommt, wo in Europa am liebsten Surfen gehen – Portugal!

SONNENSCHUTZ-LEXIKON

Rund um das Thema Sonnenschutz und Sonnencremes gibt es viele Begriffe, die wir bei SWOX als Hersteller hier auf der Seite und auf unseren Verpackungen häufig verwenden. Viele davon hast Du vielleicht schon einmal gelesen, aber was genau ist der Unterschied zwischen UVA-Strahlen und UVB-Strahlen, was ist ein UV-Index und warum ist mineralischer Sonnenschutz vor allem beim Sport sinnvoll? Hier findest Du Erklärungen rund um das Thema Sonnenschutz.

Was ist der Unterschied zwischen UVA- und UVB-Strahlen?

Sonne fühlt sich auf Deiner Haut gut an. Nichts ist schöner als nach einem langen Winter das erste Mal den Sonnenschein genießen zu können. Sonnenstrahlen enthalten jedoch auch zwei Arten von Strahlung, die für die menschliche Haut schädlich sind: UVA- und UVB-Strahlen.

UVB-Strahlen sind energiereicher als UVA-Strahlen, dringen aber nur bis in die sogenannte Oberhaut ein. Sie kurbeln Deine Vitamin D Produktion an, was sehr gesund und wichtig ist und sorgen für Hautbräune. Sie können aber auch Deine Pigment-bildenden Zellen angreifen und so zu Sonnenbrand führen und in den Zellen der Oberhaut krebsauslösend sein.

UVA-Strahlen haben weniger Energie als UVB-Strahlen, dringen aber tief bis in die Lederhaut ein. Sie greifen das elastische Bindegewebe an und führen so zu Hautalterung in Form von Flecken und Falten. In hohen Dosen können auch sie Sonnenbrände oder Allergien auslösen. Daneben gibt es auch Anzeichen dafür, dass sie für die Entstehung von schwarzem Hautkrebs, so genannten Melanomen, mitverantwortlich sein könnten. Ziel sollte es für Dich also immer sein, Dich von beiden Arten von Strahlung, UVA-Strahlen und UVB-Strahlen durch Sonnencreme oder Kleidung mit Lichtschutzfaktor (LSF oder SPF) zu schützen.

 

Was ist der UV-Index?

Der UV-Index (UVI) ist ein internationales Maß für die Stärke der Sonnenstrahlung in der Mittagszeit. Unter anderem wurde er von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) eingeführt.

Täglich kannst Du den jeweiligen UV-Index über die meisten Wetterberichte abfragen. Je höher der UV-Index ist, desto schneller können Sonnenschäden auftreten. Der UV-Index variiert je nach Bewölkung, Sonnenstand, Dicke der Ozonschicht und Höhe des Ortes. Der UV-Index geht von 0, niedrig, bis 11, extrem. Ab einem UVI von 3 werden Sonnenschutzmaßnahmen wie Sonnencreme und UV-Kleidung empfohlen. Ein UVI größer fünf steht für eine hohe Belastung.

Wie entscheidend sind Sonnenintensität und Aktivitätslevel für den Sonnenschutz?

Auf dem Wasser bekommt man schneller einen Sonnenbrand als am Strand. Aber warum ist das so? Immer dort wo das Sonnenlicht, und damit auch die UV-Strahlen reflektiert werden, wird auch deren Intensität verstärkt. Das ist z.B. direkt am oder auf dem Wasser der Fall, trifft aber auch für Schnee oder hellen Sand zu. Die Sonnenintensität unterscheidet sich aber auch je nach Wetter, Tageszeit oder genauem Standpunkt auf dem Globus sowie die Meereshöhe des Aufenthaltsorts.

Durch einen mit Wolken bedeckten Himmel gelangt weniger UV-Strahlung wie durch einen wolkenlosen Himmel. Um die Mittagszeit, wenn die Sonne am höchsten steht, ist die Sonnenintensität am höchsten. Je näher Du Dich am Äquator befindest, desto größer ist die Sonnenintensität. Zudem steigt die Sonnenintensität je höher man sich begibt.

Die einzelnen Faktoren, die zur Sonnenintensität beitragen, bedingen und verstärken sich gegenseitig. Ebenfalls eine Rolle spielt wie und wo du aktiv bist, was man Aktivitätslevel bezeichnet. Wie lange bist Du als Outdoor-Sportler draußen unterwegs? Wieviel schwitzt Du dabei? Bist Du bei deinem Sport Wasser ausgesetzt? Dies sind Fragen, die Du Dir bei der Wahl der richtigen Sonnencreme stellen musst. Ein kurzer Lauf bei bedecktem Himmel durch den Wald in der Mitte Europas erfordert einen leichteren Sonnenschutz. Die Sonnenintensität ist durchschnittlich. Eine mehrstündige Surfsession bei strahlendem Sonnenschein in Costa Rica erfordert den größtmöglichen Sonnenschutz, da die Sonnenintensität sehr stark ist.

Welche Rolle spielen Hauttypen bei der Auswahl der Sonnencreme?

Die Haut ist nicht bei jedem Menschen gleich empfindlich. Zur Vereinfachung hat man bereits in den 1970ern sechs verschiedene Hauttypen benannt. Entscheidend ist von Typ zu Typ die unterschiedliche Eigenschutzzeit der Haut.

Die Eigenschutzzeit ist die Zeitdauer, die sich ein nicht vorgebräunter Mensch in der Sonne aufhalten kann, bevor sich seine Haut rötet und damit erste Schädigungen erleidet. Grundsätzlich solltest Du deinen Hauttyp durch deinen Dermatologen beim jährlichen Check bestimmen lassen.


Hauttyp 1

(Eigenschutzzeit: ca. 10 Minuten)

/ Eine sehr helle Hautfarbe und Sommersprossen

/ Rötliches oder blondes Haar

/ Blaue, grüne oder hellgraue Augen

/ Nie Bräunung

/ Sehr häufig und schnell Sonnenbrand
/ Sehr hohes Hautkrebsrisiko


Hauttyp 2

(Eigenschutzzeit: ca. 20 Minuten)

/ Helle Hautfarbe und oft Sommersprossen

/ Blondes bis hellbraunes Haar

/ Blaue, graue oder grüne Augen

/ Langsam oder kaum Bräunung

/ Oft Sonnenbrand

/ Hohes Hautkrebsrisiko. 

Hauttyp 3

(Eigenschutzzeit: ca. 30 Minuten)

/ Mittlere Hautfarbe und kaum Sommersprossen

/ Meistens dunkelblondes bis dunkelbraunes Haar
/ Braune, blaue, grüne oder graue Augen
/ Langsam aber stetige Bräunung

/ Manchmal Sonnenbrand
/ Hautkrebsrisiko 

Hauttyp 4

(Eigenschutzzeit: ca. 40 Minuten)

/ Bräunliche oder olivfarbene Haut

/ Braunes bis schwarzes Haar

/ Braune Augen

/ Schnelle Bräunung

/ Selten Sonnenbrand

/ Niedriges Hautkrebsrisiko 

 

Hauttyp 5

(Eigenschutzzeit: ca. 60 Minuten)

/ Hell- bis dunkelbraune Haut (auch ungebräunt)

/ Schwarzes Haar

/ Braune Augen

/ Sehr schnelle Bräunung
/ Kaum Sonnenbrand
/ Sehr niedriges Hautkrebsrisiko

 

Hauttyp 6

(Eigenschutzzeit: ca. 80 Minuten)

/ Dunkelbraune bis schwarze Haut

/ Schwarzes Haar

/ Braune Augen

/ Sehr schnelle Bräunung

/ Fast nie Sonnenbrand

/ Sehr niedriges Hautkrebsrisiko 

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN CHEMISCHEN UND MINERALISCHEN UV-FILTERN?

Chemische Filter in Deiner Sonnencreme ziehen in die Haut ein und absorbieren die UV-Strahlung dort. Das geschieht indem sie die Strahlung zum Beispiel in Wärme umwandeln. Chemische Lichtschutzsubstanzen werden auch organische Filter genannt. Mineralische oder physikalische Sonnenblocker werden manchmal auch anorganische Sonnenfilter bezeichnet. Sie bleiben auf der Haut und reflektieren physikalisch die UV-Strahlung.

Beide Arten von Filtern haben verschiedene Eigenschaften. Du solltest Dir daher immer genau überlegen bei welcher Gelegenheit und für welche Körperregion Du welchen Sonnenschutz anwendest.

Chemische Filter werden in Lotionen, Cremes und Sprays verwendet. Sie ziehen in die Haut ein, was bis zu dreißig Minuten dauern kann. Einmal eingezogen, sind sie auf der Haut unsichtbar. Da diese Filter bis in die tiefsten Hautschichten vordringen, können sie dort auch ins Blut dringen. Warnungen, chemische Filter könnten im Körper als Hormone wirken, sind nicht korrekt. Die Mengen, die selbst bei höchster angenommener Konzentration vorliegen, sind weit unter den Konzentrationen, die nötig wären, um als Hormone im Körper zu wirken. In Europa überprüft das regelmäßig die EU-Kommission.

In SWOX Lotionen werden ausschließlich von der EU-Kommission geprüfte und nicht gesundheitsschädliche Filter verwendet, die den neuesten Standards entsprechen.

In der aktuellen Diskussion um Sonnenschutz der „reef-safe” ist, geht es vor allem um bestimmte chemische Filter. Obwohl sie für den Menschen unschädlich sind, haben Wissenschaftler in Tests unter Laborbedingungen herausgefunden, dass die organischen UV-Filter Oxybenzon, Octocrylen und Octinoxat schädlich für Korallen und andere Meeresbewohner sind. Bei SWOX verwenden wir schon jetzt keinen der drei bisher genau erforschten UV-Filter.

Der große Vorteil von chemischen Filtern ist, dass sie in Form von Lotionen sehr gut verteilt werden können und schnell einziehen. Sie lassen sich sehr gut verschmieren und fühlen sich leicht auf der Haut an. Besonders für hellere bis mittlere Hauttypen ist es sehr wichtig unbedeckte Hautstelle bis in die Ecken sehr genau abzudecken. Einmal gut eingezogen, können auch bei organischen UV-Filtern sehr gute Wasserfestigkeit und Schweißfestigkeit erreicht werden. Wir empfehlen Dir daher SWOX Lotionen und Cremes mit chemischen Filtern vor allem für große Flächen auf Deinem Körper, als Tageslotion im Gesicht und in allen „Ecken” bei moderatem Outdoor-Sport zu verwenden (zum Beispiel Ohren, Nacken, Oberseite der Füße, etc.)

Als Nachteil wirst Du oftmals lesen, dass Lotionen mit dieser Art von Filtern Allergien auslösen können. Das stimmt jedoch nicht. Die meisten Hautreaktionen auf Lotionen sind auf bestimmte andere Inhaltsstoffe einer Creme zurückzuführen. SWOX Lotionen verzichten daher immer auf Parabene, Alkohole und Parfümstoffe.

Bei mineralischen Lichtschutz-Substanzen handelt es sich um winzige, aber im Vergleich zu chemischen Filtern sehr große Partikel der Pigmente Zinkoxid oder Titanoxid. Einmal auf der Hautoberfläche wirken sie auf deiner Haut vereinfacht beschrieben wie kleine Spiegel, indem sie die Strahlung abprallen lassen. Sie bleiben auf der obersten Hautschicht und dringen nicht in tiefere Hautschichten vor. Mineralische UV-Filter werden vor allem in Sonnenschutz-Sticks und Cremes verwendet.

MINERALISCHER SPORT SONNENSCHUTZ

Der große Vorteil von mineralischen UV-Filtern ist, dass sie sofort auf der Haut wirken. Ohne Einwirkzeit kannst Du nach dem Eincremen mit einem mineralischen Sport-Sonnenschutz demnach schnell loslegen.

Da sie nicht in der Haut wirken, sondern ausschließlich an der Oberfläche sitzen, sind physikalische UV-Filter bestens für empfindliche Haut oder für Kinder geeignet. Mineralische Filter sind besonders wertvoll für aktive Wasser- und Outdoor-Sportler, da sie extra wasserfest und schweißfest sind.

Ein Nachteil, der mineralischen Filtern oft zugeschrieben wird, ist dass sie als “Maske” weiß im Gesicht nach dem Eincremen zu sehen sind. Das war jedoch vor allem für die erste Generation von mineralischem Sport Sonnenschutz vor einigen Jahren zutreffend.

Bei SWOX haben wir uns dieser Herausforderung von zwei Seiten her angenommen. Zum einen bieten wir eine Zinc Beige Variante der mineralischen Sonnencreme an, die einen schönen beige Ton, anstatt einer weißen Maske annimmt.

Zum anderen ist die neue Generation der mineralischen Lichtschutzfilter auch deutlich besser zu verschmieren und fühlt sich leicht auf der Haut an. Das hilft nicht nur dem Tragekomfort, sondern auch dem Schutz vor Hautschäden. So kannst Du auch mineralischen Sonnenschutz bis in die „letzte Ecke” verschmieren. Da sie aufgrund ihrer Beschaffenheit dennoch etwas zäher zu Verschmieren sind, kann Sonnenschutz mit mineralischen UV-Filtern nur schwer für sehr große Hautflächen verwendet werden.

LEICHTE AKTIVE PFLEGE

Mineralische Filter eignen sich daher hervorragend zum Schutz deines Gesichts und den sogenannten „Sonnenterrassen”. Das sind deine Wangen, Lippen, Ohren Oberseiten, Nasenrücken, Schultern und falls wenig oder kein Schutz durch die Haare vorhanden ist, die Kopfhaut.

Da sie natürlicher Weise keine der als Korallen schädigenden Substanzen enthalten, sind Sonnencremes mit mineralischen UV-Filtern zudem nach aktuellem wissenschaftlichem Stand als „reef-safe” einzustufen.

SONNENSCHUTZ UND SONNENCREME GUIDE

Surfer, Läufer und andere Outdoor-Sportler haben besondere Ansprüche an ihre Sonnenschutzprodukte. Wasser und Schweiß können die Wirksamkeit der UV-Filter verringern. Daher brauchen aktive Sportler extra wasserfesten, schweißfesten und antiallergischen mineralischen Sport-Sonnenschutz.

Sport-Sonnencreme muss schnell einziehen, um rutschige Hände und in die Augen laufende Lotion zu vermeiden. Schließlich will keiner beim Take-Off ausrutschen oder über den Lenker gehen – Kook-Alarm! Outdoor-Enthusiasten legen zudem Wert auf die Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit ihrer Pflegeprodukte. Los geht es also mit dem besten Tipps für Surfer und aktive Outdoor-Sportler!

Sport Sonnenschutz SWOX Valeska Surfing

01
WASSERFESTER
SONNENSCHUTZ!

Verwende extra wasserfesten Sonnenschutz

Die Begriffe „wasserfest” und „extra wasserfest” sind von der European Trade Association for the Cosmetic and Personal Care Industry, COLIPA, reguliert. Als extra wasserfest darf Kosmetik nur dann bezeichnet werden, wenn nach vier zwanzigminütigen Badegängen immer noch mehr als die Hälfte des angegebenen Lichtschutzfaktors (LSF oder SPF) vorhanden ist.

SWOX Sonnencreme erfüllt nicht nur diesen Standard, sondern hält weit länger den Sonnenschutz aufrecht.

Seitdem bekannt ist, dass bestimmte (wahrscheinlich sogar viele) Inhaltsstoffe von Kosmetik schädlich für Korallen und andere Meeresbewohner sind, hat besonders wasserfester Sonnenschutz noch einen weiteren Vorteil: Die Wasserfestigkeit verhindert das exzessive Auswaschen der Inhaltsstoffe der Sonnencreme ins Wasser und macht so die Creme noch mehr „reef-friendly” beziehungsweise „reef-safe”.

Sport Sonnenschutz SWOX Valeska Surfing
Sport Sonnenschutz SWOX Lotion Strand

02
LICHTSCHUTZFAKTOR
(LSF oder SPF)

Wähle einen Sport Sonnenschutz mit dem richtigen Lichtschutzfaktor für Dich

Den geeigneten Lichtschutzfaktor zu finden ist sowohl bei mineralischem Sport Sonnenschutz wie auch bei Sonnenschutzlotionen essenziell.
Der Lichtschutzfaktor (LSF, oder auch SPF für Sun Protection Factor) gibt an, wie gut die Sonnencreme die Haut vor den Sonnenbrand verursachenden UV-Strahlen schützt. Einfach ausgedrückt, wie lange man mit der entsprechenden Lotion in der Sonne sein kann, bevor die Haut rot wird und man einen Sonnenbrand bekommt.

Die LSF-Angabe ist KEINE Minutenangabe, sondern ein Multiplikator der Eigenschutzzeit der Haut. Je nach Hauttyp kann die Eigenschutzzeit wenige Minuten bis etwas mehr als eine Stunde betragen. Zur genauen Bestimmung des Hauttyps erkundigt man sich am besten beim Dermatologen beim nächsten Besuch. Die Empfehlung lautet übrigens einmal pro Jahr zum Dermatologen zu gehen. Eine erste Einordnung kannst Du bei unserem Sonnenschutz-Lexikon nachlesen.

03
MENGE DER
SONNENCREME

Verwende genügend Sonnenschutz und verwende weniger Sonnenschutz!

Das hört sich zunächst unmöglich an, aber lass uns das erklären. Tests haben gezeigt, die meisten Menschen verwenden im Durchschnitt viel zu wenig Sonnencreme. Nämlich gerade einmal ein Viertel oder die Hälfte der Menge, die sie eigentlich bräuchten. Die Angabe des Lichtschutzfaktors (LSF oder SPF) auf Deinem Sonnenschutz gilt zum Beispiel nur dann, wenn genügend Creme aufgetragen wurde. Ansonsten ist er deutlich kleiner. Aber was ist die empfohlene Menge an Sonnencreme für den Körper und das Gesicht? Um Dir die Menge besser vorstellen zu können verwenden wir die Einheit Esslöffel. Ein Erwachsener braucht für den kompletten Körper fünf bis sechs Esslöffel Sonnencreme und für das Gesicht mindestens einen Esslöffel.

Nach dem ersten Eincremen mußt Du mindestens alle zwei Stunden nachschmieren. Wenn Du im Wasser warst oder durch Sand, Kleidung oder Abtrocknen Sonnencreme abgetragen wurde, musst Du Dich auch mit extra wasserfestem Sonnenschutz häufiger nachcremen. Worauf man dabei achten muss ist, dass Nachcremen die Schutzwirkung nicht verlängert, sondern nur dafür sorgt, dass der Schutz aufrecht erhalten bleibt.

Sparen kannst Du beim Sonnenschutz mit Hilfe von UV-Schutz-Kleidung. Du brauchst so weniger Sonnencreme, weil Du weniger große Flächen Deiner Haut abdecken musst. Wer sich möglichst „reef-friendly” oder „reef-safe” verhalten möchte, sollte sich so gut es geht mit Funktionsbekleidung mit UV-Schutz bedecken. Auf diese Weise gelangt zum Beispiel grundsätzlich weniger Sonnencreme ins Wasser.

Sport Sonnenschutz SWOX Menge Sonnencreme
Sport Sonnenschutz SWOX Mineralische Sonnencreme

04
EMPFINDLICHE HAUT BRAUCHT NATÜRLICHE INHALTSSTOFFE 

Achte auf getestete Inhaltsstoffe bei besonders sensibler Haut!

Für Sportler und sensible Hauttypen kommt es bei Sonnencremes auf natürlichen Inhaltsstoffe an. Empfindliche Haut ist auf Pflege besonders angewiesen. Wer zudem zu Sonnenallergie neigt, sollte daher auf die Formulierung des Sonnenschutzes ohne Parabene, ohne Duftstoffe und ohne Alkohol achten.

Zudem ist eine hypoallergene, nicht fettende Sonnencreme ideal für Sportarten, bei denen es auf guten Grip auf dem Board, der Handle oder am Lenker ankommt. Darüber hinaus hinterlassen nicht fettende Lotionen ein angenehm leichtes Hautgefühl.

Wer lieber auf chemische Filter verzichten möchte, da sie in die Haut einziehen, findet in mineralischen Sonnencremes die beste Lösung. Die mineralischen Filter Zink und Titandioxid ziehen nicht in die Haut ein, sondern reflektieren die UV-Strahlen wie kleine Spiegel. Damit sind mineralische Sonnencremes besonders für empfindliche Haut geeignet.

05
NACHHALTIGER SONNENSCHUTZ

Berücksichtige Nachhaltigkeit bei Inhaltsstoffen und Verpackung!

Surfern, Wassersportlern und Strandliebhabern liegt der Schutz der Meere und seiner Bewohner besonders am Herzen. In den vergangenen Jahren wurden verschiedenste UV-Filter als schädlich für Korallen und andere Meeresbewohner definiert. Hawaii und andere Regionen haben die UV-Filter Oxybenzon und Octinoxat “verbannt” und damit alle Sonnencremes, die diese enthalten verboten.

Zugrunde liegen Tests von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt, die belegen, dass zu hohe Konzentrationen dieser Stoffe zu Korallenbleiche und anderen Schädigungen von Meeresorganismen führen.

Dieser Umstand gilt besonders dort, wo sehr viele Menschen sich gleichzeitig direkt über den Korallenriffen aufhalten. Die Bezeichnungen „korallenfreundlich”, „reef-friendly” oder „reef-safe” sind nicht gesetzlich geschützt und können daher willkürlich verwendet werden. Daher ist ein Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe einer Sonnencreme unerlässlich, um die richtige Entscheidung beim Kauf zu treffen.

Sport Sonnenschutz SWOX Nachhaltigkeit

Daneben sollte eine umweltfreundliche und nachhaltige Verpackung Deine Kaufentscheidung beeinflussen. Eine gute Alternative zu herkömmlichen Plastiktuben ist zum Beispiel I’m green™ Plastic. Anstatt aus fossilen Brennstoffen wird es zu großen Teilen aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr gewonnen. Dadurch wird der CO₂-Ausstoß bei der Tubenproduktion gesenkt und während der Zuckerrohr-Produktion CO₂ absorbiert. Eine weitere Alternative sind Pumpspender aus 100% recyceltem Plastik, wie wir sie auch bei SWOX für unsere Sonnenlotionen verwenden. Etiketten auf Sonnencremes sowie Kartonverpackungen sollten ebenfalls nachhaltig aus nachwachsenden Rohstoffen oder aus recycelten Materialien hergestellt sein.

DER BESTE SONNENSCHUTZ FÜR SPORTLER

Surfer, Läufer, Mountainbiker und Outdoor-Sportler!

SURFEN

Als Wellenreiter bist Du wie kein anderer Sportler den Elementen Wasser, Sonne und Wind ausgesetzt. Dein Sonnenschutz muss stundenlangen Surf-Sessions standhalten.

Dabei ist Deine Haut am Körper und im Gesicht immer wieder im Wasser, und das Ganze meistens bei Sonnenschein in warmen bis tropischen Urlaubsorten in der Nähe des Äquators. Wasserfester und mineralischer Sport Sonnenschutz muss daher auf jeder Reise in deiner Boardbag sein. Die Sonnencreme sollte Dir vor allem beim durch die Wellen Tauchen nicht in die Augen laufen und brennen, keinen schmierigen Film auf den Händen und am Körper hinterlassen und daneben den höchsten Standards in Sachen „reef-safe” entsprechen.

Profi-Surfer und SWOX Athlet Wade Carmichael schützt sich mit seinem Markenzeichen – dem Bart – und an seinem Lieblingsort – der Tube – schon ein wenig mehr als alle anderen vor der Sonne. Diesen Spaß muss sich der vollbärtige Australier öfter einmal anhören. Sein sanftmütiges und zurückhaltendes Wesen, steht dabei im krassen Gegensatz zu seinem Power-Surfen und Tuberiding.

Wade Carmichael war 2018 der Rookie of the Year der World Surf League Tour (WSL). Gleich sein zweites Tourjahr 2019 konnte er mit einem neunten Platz abschließen und zählt damit zu den besten Surfern der Welt. Dabei wurde Wade Teil des SWOX Athleten Teams als er Mitgründer Max in einer Bar am Strand in J-Bay, Südafrika traf, wie es eben so ist. „SWOX Zinc ist das Erste was ich einpacken, wenn ich an den Strand gehe”, sagt Wade und erklärt „ich finde außerdem sehr gut, dass SWOX sich große Mühe gibt Treibhausgasemissionen zu verringern. Mit Verpackung aus nachwachsenden Rohstoffen leistet SWOX so einen Beitrag unsere Umwelt zu schützen”.

BESTER
SONNENSCHUTZ
FÜR SURFER

BIKEN

Egal ob Rennradfahrer, Mountainbiker oder Schönwetter-Radler: Auf zwei Rädern ist man in Europa vor allem zur wärmeren Jahreszeit draußen und das oft stundenlang.

Das Gesicht und je nach Wetterlage und Sportart exponierte Körperstellen, wie Unterarme und Unterschenkel, sind der Sonne lange Zeit ausgesetzt. Im Gebirge kommt zudem noch dazu, dass die Sonnenintensität in der Höhe stark zunimmt. Beim Mountainbiken und Rennradfahren muss man zusätzlich noch darauf achten, dass der Sonnenschutz auch nach stundenlangem Schwitzen noch funktionieren muss und nicht in die Augen laufen darf. Brennende Augen sind nicht nur unangenehm, sondern stellen beim Radsport zudem ein echtes Sicherheitsrisiko dar.

Mountainbike-Profi und SWOX Athletin Steffi Marth ist mehrfache Deutsche Meisterin und war auch bei Weltmeisterschaften schon mehrmals auf dem Podium.
„Für mich ist Sonnenschutz extrem wichtig, weil ich den ganzen Tag draußen bin, und das in den Bergen, wo wir den Sonnenstrahlen am stärksten ausgesetzt sind. Ich persönlich habe darüber hinaus auch Probleme mit der Haut, die durch UV-Strahlen ausgelöst werden. Deshalb ist Sonnenschutz für mich auch Teil meiner täglichen Hautpflege.”

Steffis SWOX Produkt für den täglichen Sonnenschutz ist die SWOX Bio-Sonnencreme und Tagespflege Daily Face Balm.

RUNNING

Die große Herausforderung bei Sonnencreme für Läufer ist es, einen sich nicht fettenden, schweißfesten aber sich leicht auf der Haut anfühlenden Sport Sonnenschutz zu haben.

Die UV-Filter und Formulierung der Creme müssen antiallergisch sein, so dass sie auch bei starkem Schwitzen und empfindlicher Haut keine Allergien auslösen. Läufern ist ein parfümfreier Sonnenschutz besonders wichtig, der auch bei starkem Schwitzen keine Rückstände auf der Kleidung hinterlässt.

Ultra-Runnerin und SWOX Athletin Fernanda Maciel aus Brasilien setzt bei ihren Läufen auf SWOX Sunscreen Lotion SPF 30. Fernanda erkannte dabei schon in ihrer Jugend die Bedeutung von Sonnencreme: „Als ich ungefähr 15 Jahre alt war, hat mir die Mutter einer guten Freundin einmal gesagt, Fernanda, wenn Du nicht alt aussehen willst, musst Du jeden Tag Sonnencreme ins Gesicht und auf deine Hände schmieren. Seitdem halte ich mich daran!”

SONNENSCHUTZ
FÜR BABYS UND KIDS

Babys und Kinder sollten die Sonne so gut es geht meiden. Vor allem Babys unter einem Jahr sollten gar keine bis sehr wenig Zeit in der direkten Sonne verbringen. Die Mittagssonne ist tabu.

Der beste Schutz vor der Sonne für Kinder ist daher Schatten, Kleidung mit UV-Schutz, entsprechende Kopfbedeckung und eine Sonnenbrille. Doch auch für die Zeit im Schatten und auf dem Spielplatz sollte neben sonnengerechter Kleidung auch eine Sonnencreme verwendet werden.

Wichtig für die gesunde Entwicklung von Kindern ist das aktive Spielen und Sporttreiben im Freien. Für ältere Babys und Kinder gilt jedoch in jedem Fall, dass der Sonnenschutz einen möglichst hohen Lichtschutzfaktor (LSF oder SPF) haben und antiallergisch sein sollte. Bitte besprich unbedingt mit dem Kinderarzt, ab wann Sonnencreme für Dein Kind geeignet ist. Keine Geruchsstoffe, keine Parabene und keine hormonaktiven Substanzen auf der Liste der Inhaltsstoffe sowie die extreme Wasserfestigkeit machen den mineralischen Sport Sonnenschutz von SWOX zur idealen Sonnencreme für Kids.